Gewächshaus Bamberg

Eine Sammlung nachhaltiger Themen, Ideen und Konzepte, die in Bamberg reifen und gelebt werden.

Start: Bamberg – Ziel: Nationalpark Steigerwald

Hambacher Forst, Hauptsmoorwald und jetzt auch Steigerwald: Am Sonntag protestierten dort verschiedene Gruppen für den Erhalt des Waldes: Sie fordern den Nationalpark Steigerwald. Unsere Autorin hat XR-Aktivist*innen begleitet und berichtet wie sie den Tag erlebt hat.

Fast and wasteful

Unter „Wegwerfmode“ oder auch Fast Fashion versteht man Mode, die sehr schnell und billig nach den neuesten Trends produziert und von uns in rauen Mengen gekauft wird. Die Kosten tragen in den meisten Fällen die Textilarbeiter*innen und am Ende die Umwelt. In wenigen Tagen imitieren große Modeketten die neuen Kollektionen bekannter Designer und verkaufen diese für einen Bruchteil. Wie schafft es die Textilindustrie, so schnell zu reagieren? Wie kann Kleidung so billig hergestellt werden? Die Antwort: Sie nimmt keine Rücksicht – weder auf Menschen, noch auf die Umwelt.

Wann, wenn nicht wir?

Bunte Menschenmassen vor dem Brandenburger Tor. Polizist*innen, die Blockaden auflösen. Flaggen mit dem Symbol der ablaufenden Sanduhr in der Luft. Es sind diese Bilder aus Berlin, die Extinction Rebellion (XR) in Deutschland das erste Mal präsent gemacht haben. Wir stellen euch die Ortsgruppe vor, die sich vor ein paar Wochen in Bamberg gebildet hat.

Nachhaltiges Bamberg: 22 Innenstadt-Locations

Bamberg bietet immer mehr nachhaltige Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten. Auf der Karte seht ihr, wo ihr mit gutem Gewissen einkaufen, essen und trinken gehen könnt.

Wie wird man Aktivist?

Luca Rosenheimer ist 20 und eigentlich Student. Doch seine Hauptbeschäftigung ist eine andere: Er ist Aktivist bei Fridays for Future. Jeden Tag hat er Termine und bereitet Treffen vor. Mit Politikern wie dem bayerischen Umweltminister diskutiert er so selbstsicher wie mit Freunden. Wie wird man so?